040 - 47 62 74 info@zahnarzt-gaehler.de

Parodontologie

Die Hauptursache für entzündliche Zahnfleischerkrankungen – die so genannte Parodontitis – sind bakterielle Zahnbeläge und Zahnstein. Werden diese Ablagerungen nicht regelmäßig und ohne Rückstände entfernt, schieben sie sich wie ein Keil zwischen Zähne und Zahnfleisch. Es kommt zu Zahnfleischtaschen, in denen Bakterien ideale Lebensbedingungen finden. Für die Zahnbürste nicht mehr erreichbar, können sie sich ungehindert vermehren und das Gewebe des Zahnhalteapparates im Laufe der Zeit zerstören.

Parodontose

Die Hauptursache für entzündliche Zahnfleischerkrankungen – die so genannte Parodontitis – sind bakterielle Zahnbeläge und Zahnstein. Werden diese Ablagerungen nicht regelmäßig und ohne Rückstände entfernt, schieben sie sich wie ein Keil zwischen Zähne und Zahnfleisch. Es kommt zu Zahnfleischtaschen, in denen Bakterien ideale Lebensbedingungen finden. Für die Zahnbürste nicht mehr erreichbar, können sie sich ungehindert vermehren und das Gewebe des Zahnhalteapparates im Laufe der Zeit zerstören.

Parodontosebehandlung

Klassisch wird eine Parodontitis chirurgisch und durch rein mechanische Reinigung behandelt. Bakterien und Ablagerungen aus den Zahnfleischtaschen werden mechanisch entfernt. Diese Verfahrensweise kann bei entsprechender Nachsorge und guter Schulung des Patienten in häuslicher Mundhygiene zwar effektiv sein, ist für den Patienten aber unangenehm und muss meist mehrfach im Leben wiederholt werden. Außerdem wird lediglich das Fortschreiten der Parodontose verhindert, bereits eingetretene Schäden bleiben jedoch bestehen.

Die moderne PA-Behandlung, die wir anstreben, ist hingegen kausal und regenerativ:

  • die bakteriellen Ursachen werden gezielt und weitestgehend schmerzlos (durch Medikamente) bekämpft
  • bereits eingetretene Schäden am Zahnhalteapparat können (je nach Stadium) oft repariert werden, wodurch sich die Zähne allmählich wieder festigen.
  • Laserbehandlung
Risikofaktoren und Warnzeichen für Parodontose

Warnzeichen für eine beginnende Parodontitis:

  • Zahnfleischbluten beim Zähneputzen, bei Berührung oder beim Essen
  • Schwellungen und Empfindlichkeit des Zahnfleisches
  • Ständige Probleme mit Mundgeruch und Geschmack
  • Scheinbares „Längerwerden“ der Zähne durch zurückgehendes Zahnfleisch

Risikofaktoren für Parodontitis im Überblick:

  • Unzureichende Mundhygiene
  • Diabetes
  • Rauchen
  • Genetik